Zahnimplantate vom Kieferchirurgen

Aktuell werden rund 50% aller Implantate von Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen eingesetzt.

Zitiert aus der aktuellen Patientenbrochüre Implantologie:

„Die  Deutsche Gesellschaft für Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie rät: Achten Sie auf eine fundierte Ausbildung des Implantologen! Die Bezeichnung eines Arztes als Implantologe ist noch kein Garant für eine dementsprechende Qualifikation. Ärzte und Zahnärzte dürfen diese Zusatzbezeichnung zur Spezialisierung mitunter bereits nach einem einzigen Wochenendlehrgang führen oder wenn sie sich selbst zum Spezialisten berufen fühlen. Wenn Sie sich die bestmögliche implantologische Behandlung wünschen, sollten Sie deshalb darauf achten, dass der Arzt mit den Anforderungen des Gebietes routiniert umgehen kann. Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen haben dies in ihrer langen Ausbildung speziell für die Chirurgie des Gesichtes und der Kiefer gelernt und sich seit Jahren als kompetente Partner des Prothetikers (Zahnarztes) etabliert.“