Zahnimplantate und computergestützte Planung

Durch den konsequenten Einsatz dreidimensionaler Röntgentechnik (DVT) – natürlich unter genauer Berücksichtigung der Indikation und des Strahlenschutzes – lassen sich dem Patienten häufig Zweit – und dritteingriffe bei Zahnimplantaten ersparen. Der Nutzen des DVT ( Digitale Volumentomographie) wiegt die zusätzliche Röntgenbelastung also bei Weitem auf!! Auch lassen sich anatomische Strukturen im Vorfeld besser erkennen und Risiken minimieren.

Eine tägliche Fragestellung in unserer Praxis: Kann die Entfernung eines Zahns direkt mit der Implantation kombiniert werden, auch wenn wie zum Beispiel im Oberkieferseitenzahnbereich noch zusätzliche Knochenaufbauten (Sinuslift) nötig sind?

Die digitalen DVT – Daten können im Computer für eine genaue Planung genutzt werden, dreidimensional und auf 0,5 mm genau. Hierdurch lassen sich am Computer verschieden Möglichkeiten durchplanen und es kann die für den Patienten optimale ausgewählt werden.

In unsere Praxis tägliche Routine, zum Nutzen unserer Patienten.